Abflussrohr Wc

Auslaufrohr Wc

Leider ist die Toilette oft verstopft. Aufsatz für Federbügel und platzsparenden WC-Anschluss. Das Badezimmer befindet sich direkt über der Toilette im Erdgeschoss. Die Feuerwehr konnte das Kind nicht aus dem Abfluss ziehen. Die Abmessungen auf das Ablaufrohr übertragen und entsprechend geschlossen sägen.

Unser Angebot an Sanitärprodukten:

Sie erhalten von uns alle erforderlichen Sanitärprodukte. Unser Angebot an Sanitärprodukten: Egal ob für Ihr Becken, Ihre Wanne, Dusche, WC, Wanne, WC, Bidet oder Küchenspüle - unsere Ablaufanschlüsse werden in jedem Anwendungsbereich eingesetzt. Wir haben eine große Anzahl an passenden Beschlägen im Angebot. Unsere Heber gewährleisten geruchlose Waschtische.

Bei Neu- und Umbauten helfen wir Ihnen mit unseren Sanitär-Produkten. Weil bei allen Gebäuden die Unbedenklichkeit im Mittelpunkt steht, achten wir auf saubere Wasserrohre. Unsere Rückstauverschlüsse verhindern das Eindringen von Schmutzwasser oder Nagern. Auch die Sanitärwelt ist groß, genauso wie unser Sortiment. Bei vielen Ansprüchen findet man preiswerte und zugleich qualitativ hochstehende Sanitärartikel.

Das Angebot ist immer auf Vorrat. Wir achten bei der Wahl unserer Erzeugnisse immer auf eine gute Ausführungsqualität. Weil man nur mit gutem Sanitärzubehör ein dauerhaftes Waschbecken, eine Badewanne, eine Dusche oder eine Toilette haben kann. Die Anschaffung von Hygieneartikeln ist eine Frage des Vertrauens. Wir bieten Ihnen höchste Produktqualität zu einem angemessenen Kosten-Nutzen-Verhältnis in kurzer Zeit.

Bei uns erhalten Sie exakt die Hygieneartikel, die Sie brauchen.

Freistehendes oder hängendes WC: Welche Toilettenart wünschen Sie?

Wenn die sanitären Anlagen in die Jahre kommen oder unschön geworden sind, können Sie die Toiletten selbst als Do-it-yourselfer auswechseln. Bei einem Toilettenwechsel muss sich der geübte Bastler nicht zwangsläufig an einen Experten wagen. Der Einbau einer WC-Schüssel ist mit der Schritt-für-Schritt-Anleitung einfach. Freistehendes oder hängendes WC: Welche Toilettenart wünschen Sie?

Wer seine WC-Schüssel ersetzen will, muss sich zunächst zwischen zwei unterschiedlichen WC-Modellen entscheiden: dem freistehenden oder wandhängenden WC. Das Abflussrohr kann in der Mauer oder im Fußboden liegen - in alten Gebäuden ist es meist im Fußboden. Wenn Sie also ein freistehendes WC hatten und nun ein wandhängendes WC wünschen, müssen Sie bei der Installation zusätzliche Arbeiten in Kauf nehmen und bei Bedarf einen Bocal verwenden.

Bei hängenden oder wandhängenden WCs sind alle Verbindungen unmittelbar in der Mauer verborgen. So sind nur die WC-Schüssel und die Spülknöpfe ersichtlich. Sind die Abwasseranschlüsse im Fußboden, können Bauherren mit Hilfe eines Federbogens von einem stehenden auf ein Hänge-WC umstellen. Bei der Wandtoilette ist eine zusätzliche Vorwandmontage erforderlich, in der Leitungen, Verbindungen und Zisternen untergebracht werden können.

Das Toilettenbecken ist auf dem tragenden Metallrahmen aufgesetzt. Die freistehende Toilette ist im Fußboden fest eingebaut und hat ein Ablaufrohr, das vertikal in den Fußboden verläuft. Die modernen Ausführungen sind auch mit horizontalem Ablaufrohr lieferbar. Wenn das Abflussrohr aus der Mauer kommt, wäre es auch in diesem Falle einfach, es in eine hängende Toilette umzubauen. Die Zisterne wird entweder unmittelbar an der Schale oder außen an der Mauer angebracht.

Das Steh-WC ist besonders dann notwendig, wenn kein System der Vorwand installiert ist und ein alter Steh-WC mit Bodenauslauf ersetzt werden soll. Ohne Vorwandsysteme ist ein Ablauf durch den Fußboden nur mit einem stehenden WC möglich, das das Ablaufrohr dementsprechend abdeckt. Beim Wand-WC benötigt der Bastler folgende Materialien: Die meisten Bastler haben sicher schon das Basiswerkzeug für den WC-Ersatz.

Wer seine Toiletten zerlegen möchte, sollte zuerst das Trinkwasser abstellen. Der Wassereinlass kann dann aus der Zisterne entnommen und aus der Toilettenschüssel entnommen werden. Lockern Sie die Schrauben, mit denen das Porzellanwaschbecken der Alttoilette auf den Boden oder an die Mauer geschraubt wird. Platzieren Sie einen flachen Behälter unter den Anschlusspunkten der Toiletten mit dem Wassereinlass oder dem Wasserauslass.

Die alte WC-Schüssel sorgfältig von den Anschlüssen wegziehen. Während der Zerlegung kann auch geprüft werden, ob das Abwasserrohr noch leer ist oder ob ein neuer Schlauch benötigt wird. Bei vielen alten Einzeltoiletten wird in den Spülkasten verhältnismäßig viel reines Wasser verbraucht; wer die WC-Schüssel wechselt, sollte überprüfen, ob er gleichzeitig einen modernen und damit wirtschaftlicheren Wassertank installieren kann.

Zur exakten Positionsbestimmung des neuen Waschbeckens muss zunächst das Ablaufrohr in die Fußbodenöffnung eingeführt werden. Benutzen Sie ein Rohr mit einem 45°-Bogen. Schieben Sie die neue Toilettenanlage auf das Rohr, bis beide fest aneinandergereiht sind. Gegebenenfalls neue Bohrungen in den Fußboden oder die Wände einbringen. Das freistehende WC kann aber auch in ein Siliconbett gestellt werden.

Wickeln Sie das Garn des Abflussrohres mit Handtuch um und schmieren Sie es mit Schmierfett - es kann nichts austreten. Danach die WC-Schüssel (inkl. Schallschutzmatte) an die neue Stelle legen und die Ablaufrohre anschließen. Nun wird das Bogenrohr für die Zisterne auf der Beckenrückseite montiert. Die Zisterne auf den Rohrstutzen aufstellen. Wasserspülkasten richten, Bohrungen anzeichnen, aufbohren, Bohrmehl absaugen, Zapfen einbringen.

Setzen Sie den Behälter auf und schrauben Sie ihn an die Mauer. Die Zisterne muss nun an die Frischwasserversorgung angebunden werden. Die Übergänge zwischen Abflussrohr und Fussboden können mit Sanitärsilikon abgedeckt werden, jedoch sind die auf dem Markt verfügbaren Stulpen visuell auffälliger. Hinter dieser Montagewand verschwinden die Spülkästen. Stellen Sie die Höhenlage so ein, dass die Marke auf dem Befestigungselement später 1 m über dem Untergrund liegt.

Montagerahmen wie in der Gebrauchsanweisung beschrieben an Wänden und Böden anbringen. Im Rahmen sind Montageclips zur Befestigung des Ablaufrohres erhältlich. Ist das Rohr zu lang, schneiden Sie es mit einem Winkelmesser auf die entsprechende Größe zu. Nun kann die Zisterne an den Wassereinlass angeschlossen werden. Winkelventil auf den Wassereinlass aufschrauben, mit einem Maulschlüssel anziehen und den Wassereinlass mit einer Pinzette anbringen.

Schieben Sie das Winkelventil von der Rückseite in den Zisterne und schrauben Sie es mit der Gegenmutter an. Solange die Toilettenanlage nicht installiert ist, kann auch ein Geruchsverschluss am Wasserein- und -auslass angebracht werden. Schieben Sie die Platine über die Gewindestange und die beiden Verbindungen. Jetzt legen Sie die Toiletten auf die Schrauben. Beim wandhängenden WC ist es wichtig, dass die zu verbindenden Rohrleitungen für den Einlauf und das Schmutzwasser die passende Baulänge haben; besonders wenn Sie zuvor ein stehendes WC hatten, passt das alte Rohr nicht mehr.

Bei tiefen Spülungen fällt der Kot unmittelbar ins Nass. Der Wasserbedarf ist wesentlich höher als in der Vergangenheit: Während ein konventioneller Zisterne etwa 9 l Süßwasser verbraucht, werden heute vor allem Zisternen mit Doppelspülung oder Spülstopp geliefert. Durch zwei Knöpfe im Wasserspülkasten, je für große und kleine Arbeiten, bei letzteren etwa drei Litern, kann diese Anzahl noch weiter reduziert werden - was heute serienmäßig ist.

Aber auch wer nicht in eine neue Zisterne investiert, kann seinen Wasserbedarf reduzieren: Hängen oder legen Sie ein Wasserstoppgewicht auf das Abflussrohr. Diejenigen, die viel Gespür für ökologisches Wirtschaften haben und die strukturellen Anforderungen finden, können ihre Toiletten an einen Regenwassertank ankoppeln. Überprüfen Sie regelmässig die Dichtheit des Spülkastens.

Mehr zum Thema