Tüv Fristen

TÜV-Fristen

Springen Sie zu , welche TÜV-Termine muss ich einhalten? Warum die Überschreitung des TÜV-Termins teuer sein kann. Die Frist von einem Monat kann nicht verlängert werden. Sprung zur Nachbereitung beim TÜV: Wann ist der Termin? Werden die Fristen für die Hauptuntersuchung überschritten, liegt ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung vor.

Hauptuntersuchungstermine - informativ

Alle Fahrzeuge, die für den Strassenverkehr freigegeben sind, müssen in regelmässigen Abständen zur Hauptkontrolle herangefahren werden. Die TÜV-Fristen dürfen um höchstens 2 Monaten übertroffen werden. Wenn Sie diesen Zeitraum jedoch um mehr als zwei Monaten überschreiten, können Sie im Falle einer Verkehrsüberprüfung mit einer Geldstrafe belegt werden. Zudem ist eine eingehende Prüfung vorgesehen, die 20 Prozentpunkte mehr als die termingerechte HU kosten würde.

Erstmals seit 36 Jahren muss ein neues Auto überprüft werden. Die TÜV-Abnahme ist danach in jedem Fall nach 24 Monate zu leisten. Für neue Motorräder sieht der Gesetzgeber bereits nach 24 Monate die erste Erstuntersuchung vor. Eine Nachuntersuchung ist nach 24 Monate notwendig. Wenn das Datum für die erneute HU in die Nebensaison fallen sollte, muss das Auto im ersten Folgemonat der erneuten Inbetriebnahme vorgelegt werden.

Wenn Sie ein Reisemobil mit einem zugelassenen Gewicht von weniger als 3500 kg haben, gilt die gleiche TÜV-Frist wie für einen Personenkraftwagen. Wenn das Reisemobil jedoch ein zugelassenes Gewicht von bis zu 7500 kg hat, ist die erste HU nach 24 Monate erforderlich. Als Lastkraftwagen werden nun auch solche mit einem zugelassenen Gewicht von mehr als 3,5 t klassifiziert.

Wenn Ihr Reisemobil jedoch ein zugelassenes Gewicht von mehr als 7,5 t hat, verlangt das Gesetz eine Jahreshauptkontrolle. Für Anhänger mit einem zugelassenen Gesamtmasse von bis zu 750 kg gilt die gleiche Regelung wie für Personenkraftwagen. Für Anhänger mit einem zulässigem Gewicht von 750 kg bis 3500 kg ist eine TÜV-Abnahme alle 24 Monaten erforderlich.

Für Anhänger mit einem zugelassenen Gesamtmasse von mehr als 3,5 Tonnen sind jährlich eine Hauptuntersuchung vorzuschreiben. Lastkraftwagen und Zugmaschinen müssen alle 24 Monaten überprüft werden, wenn ihre Hoechstgeschwindigkeit weniger als 40 km/h ist. Gleiches trifft auf alle Nfz mit einem zugelassenen Gewicht von bis zu 3500 kg zu. Wenn Sie ein Nfz mit einem zugelassenen Gewicht von mehr als 3500 kg und einer maximalen Geschwindigkeit von mehr als 40 km/h haben, ist eine TÜV-Abnahme alle 12 Monaten gesetzlich erforderlich.

Zusätzlich müssen Sie alle sechs Monate eine spezielle Überprüfung der Bremse einleiten. Sie sollten sich auch diese Fristen merken. Sie möchten einen Preisvergleich machen und eine Generalinspektion in Ihrer Region komfortabel über das Internet eintragen?

Mehr zum Thema