Fettabscheider Kochen

Speisefettabscheider

Zum Kochen einer wirklich leckeren Soße braucht es etwas Übung. den eingebauten Fettabscheider zu entleeren. Die Fettabscheider gewährleisten die gesetzlich vorgeschriebene Abtrennung des Abwassers von Fetten, Ölen und Speiseresten, die beim Kochen anfallen. Nach dem Durchlaufen der Fettabscheider wird die Kochabluft über der Kochstation gereinigt, langsam erhitzt und die Sauce gekocht:

Fettfang - W für Wissen - ARD

Altfett, Altfrittenöl und Speisereste - darüber wollen wir nichts wissen. Ein Küchenarbeitsplatz sollte gut kochen und so sauber wie möglich sein, was mit dem übrigen geschieht - nach uns der Mülleimer und unter uns die Abwässer. Die Tatsache, dass der Küchenabfall nicht gleich ohne wirtschaftlichen Zweck in die Abwasserleitung gegossen werden kann, sondern aus einem ganz konkreten Grund: Fette setzen sich ab und werden mit der Zeit hart - die Abwasserkanäle würden recht rasch zusetzen.

Alle Gastronomiebetriebe sind daher seit 2008 zur Installation eines so genannten Fettabscheiders gezwungen.

"Verständlicherweise bestehen immerhin 90 Prozent des Gestanks der Küche aus Trinkwasser. Lediglich ein kleiner Teil ist eigentlich energiereiches Schmierfett. Manche Entsorgungsunternehmen bezahlen ihren Abnehmern auch etwas, um die großen Mengen an flüssigem Schmierfett mitzunehmen. Das gebrauchte Speiseöl wird weltweit auch unter dem Namen UCO vertrieben.

Aus den Rohstoffen wird dann in der Raffinerie wie der Petrotec-Anlage in Emden Bio-Diesel gewonnen. Derzeit beträgt der Preis für das standardisierte Erzeugnis (Wassergehalt und Gehalt an gesättigten Fetten dürfen gewisse Grenzen nicht überschreiten) 73 Cents pro l - das Doppelte des schwarzen Goldes. Gegenwärtig werden in Deutschland jährlich gut 200.000 t Altöl eingesammelt, was 180.000 t Bio-Diesel ergibt.

Zehn bis 15 % der fast drei Mio. t, die in Deutschland pro Jahr verkauft werden, kommen aus recyceltem Altspeisefett. In der Landwirtschaft erzeugter Bio-Diesel, zum Beispiel aus Raps, ist eine gute Möglichkeit, aber die C02-Bilanz der abfallbasierten Brennstoffe ist noch besser. Der Petrotec-Sprecher Michael Fiedler-Panajotopoulos betont, dass die gesammelte Altölmenge um 20 bis 30 Prozentpunkte gesteigert werden könnte, wenn auch die privaten Haushalten recycelt würden: "Es ist nur notwendig, die Menschen davon zu überzeugen, dass dies auch in ökologischer Hinsicht einleuchtend ist.

"Das Modellversuchsprojekt "RecOil" der EU soll dazu beitragen. Dekarbonisierungsstrategie: Mit der zwölften Novelle des BImschG wird eine Richtlinie der EU in Deutschland umgestellt. Von 2015 an müssen jährlich 3,5 % der durch den Treibstoffverbrauch verursachten Treibhausgasemissionen gespart werden, und die Sparquote wird bis 2020 auf sechs Prozentpunkte steigen.

Mehr zum Thema