Ergelit Mörtel

Ergelite Mörser

Welche Vorteile haben unsere Mörser? Die ERGELIT Mörtel konnte für die nächsten Jahrzehnte eine alte Abwasserleitung bauen. ERPELIT-SBM ist ein gebrauchsfertiger Mörtel. Der überwiegende Teil der ERGELIT-Mörtel erfüllt die Anforderungen der neuen DIN-Norm. Wundverband (z.

B. Ergelit) für spezielle Anwendungen. r.

Der ERGELIT Trockenbaustoff

ERGELIT Trockenmörtelkombinationen wurden eigens für den Verbundbau und die Reparatur konzipiert. Während der Produktion dieser Mörtel wird die Klebebrücke einverleibt. Durch die Klebebrücke wird eine gleichmäßige Anbindung zwischen Altbeton und ERGELIT Kombina Produkten hergestellt, so dass Lasten von "alt" und "neu" zusammengeführt werden. Die ERGELIT KS-Produkte sind durch hohe Anfangs- und überdurchschnittliche Druck-, Zug- und Schubfestigkeiten gekennzeichnet.

Die ERGELIT KS-Produkte erreichen durch ihre günstige Kornstruktur sehr gute Bearbeitungsergebnisse, dichten und widerstandsfähigen Flächen, gute Abriebbeständigkeit und einen geringen Absorptionsgrad.

Mörtelprodukte

Neben der Stabilität ist die Dichtheit unserer Entsorgungsnetzwerke die Hauptaufgabe. All dies wird durch unsere langjährige Erfahrungen und den Gebrauch des ERGELIT-KS Mörtels garantiert. Unsere Abwasserkanäle werden ausschließlich für den Transport des Abwassers von zu Hause oder von der Anlage zur Abwasserreinigungsanlage eingesetzt. Dadurch darf kein Schmutzwasser austreten und kein externes Wasser in das Kanalnetz gelangen.

Dies ist die Hauptaufgabe unserer Abflussnetze. Entspricht ein Abschnitt diesen Forderungen nicht mehr, wurde er in der Regel ausgehoben und wiederhergestellt. Das ISTT ( "International Society for Trenchless Technology") beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit der grabenlosen Sanierung (Ersatz), Sanierung oder Ausbesserung.

Geprüfte Güte: Im KS-ASS-Verfahren sanierte Schachtanlagen

SCHWERTE, 07.10.2015 - Das Schachtsanierungsverfahren KS-ASS in Kombination mit Ergelit-KS1 von der Firma Eremit Technologie hat sich in der Anwendung bestens bewiesen. Zwei Stahlbeton- und Klinkerschächte in Dortmund wurden mit diesem Reinigungsverfahren gesäubert, gestrichen und nach fünf Jahren geprüft. Bereits 1982 brachte die Firma Ergelite die ersten Ergelite-Schächte in Deutschland auf den Markt.

Vor diesem Hintergrund hat Hermes Technologie 2010 zwei Schachtanlagen in Dortmund gemäß DWA-Merkblatt M143-17 und DIBt Zulassung saniert. Eine Welle war schwer angegriffen, die Verbindungen im Mauerwerkschacht waren leck und es gab auch Anzeichen von Alterung. Damals hat das MPA NRW aus Dortmund die Instandsetzung beider Abwasserschächte begleitet. Allerdings haften auf dem Mauerschacht geringfügige Verkrustungen.

Mit dem Schmidt-Hammer (Rückprallhammer) wurde die Festigkeit dann zerschlagen. Sämtliche Angaben liegen über 20 N/mm2 Eine Reißfestigkeitsprüfung konnte wegen der Feuchte und der starken Korrosion der Betonschachtoberfläche nicht vorgenommen werden. Bohrungen und geöffnete Verbindungen wurden mit Hilfe von Erdreich-SBM verschlossen. Anschließend wurde die Schicht mit Ergelit-KS1-Mörtel gesponnen.

Von dem KS-ASS Durchlaufmischer und der Vakuumpumpe wurden Proben genommen. Die Schichtstärke wurde ausgewählt, weil ca. 50 Millimeter der Schachtwände angegriffen wurden und das verbleibende grobkörnige Material in der Wand abgedeckt werden musste. Die Grobkörnung sollte mit mind. 10er Mörtel überzogen werden. Mit dem Verfahren wurde die Schichtstärke für den Mauerschacht mit ca. 10 µm Ergelit-KS1 bestimmt.

Sämtliche Arbeitsgänge und Massnahmen wurden im Hermes Technology QS-Handbuch festgehalten. Das Mauerwerk war kräftig abgestuft, die Gestalt änderte sich von quadratisch zu ellipsenförmig. Später wurden diese von der MPA auf Druck- und Biegefestigkeit geprüft. Der durchschnittliche Biegezugwiderstand betrug 8,3 N/mm2 und die Kompressionsfestigkeit 59,8 N/mm2 Die Klebezugfestigkeit beider Kammern wurde nach 28 Tagen Alterungszeit geprüft.

In den Betonschächten erreichte der Wert von 2,11 N/mm2 zwischen Locher und Mörtel und im Mauerschacht 1,9 N/mm2 auch den Abriß zwischen Locher und Mörtel (Klebstoffversagen). Die Schächte wurden nach fünf Jahren wieder von der MPA Dortmund inspiziert. Unmittelbar vor dem Ende der Garantiezeit traf sich der Kunde, Hermes Technologie und MPA auf der Vorbaustelle.

Mehr zum Thema