Abflussrohr Verlegen Bad

Ablaufrohrverlegung Bad

Drain Pipe Verlegung aus dem Bad Verlegung img Quelle : pinterest.de. Ablaufrohr im Bad seltsam verlegt?! Werfen Sie die Badewanne heraus und legen Sie die Toilette in die hintere Ecke, damit die Dämmstoffe gleichmäßig verlegt werden können.

Sollten Waschmaschine und Wäschetrockner auch im Bad stehen?

Das Bad selbst - das Bad

Falls die Renovation oder der Umbau des Altbades fällig ist, kann dies auch alleine durchgeführt werden, aber die Arbeit ist auf dem höchsten Stand. Im Folgenden haben wir die Erneuerung eines Bads aus den 70er Jahren begleitend mitverfolgt. Bei einer solchen Maßnahme sollten Wasserrohre sofort ersetzt werden, denn das letzte Bad nützt nichts, wenn die Altrohre bald verfaulen und die Wandung einige Wochen später wegen mangelhafter Rohre wieder geöffnet werden muss.

Man muss klarstellen, wo die Toilette, das Waschtisch, die Duschkabine oder sogar die Wanne platziert werden soll. Wenn Sie noch alle Optionen für die Wasserversorgung haben, ist die Situation bei Abwässern, bei denen oft die alte Spezifikation angewendet werden muss, ganz anders. Früher wurden die Mauern in der Regel bis zur Zimmerdecke gefliest, heute sind nur noch die unmittelbaren Nasszonen oft mit Kacheln und der restliche Teil mit Bauputzen verputzt.

Die Gestaltung von Badewanne, Toilette und Duschkabine sollte ebenfalls berücksichtigt werden. Wenn Sie eine zeitgemäße Bodendusche wünschen, ist dies in der Regel mit aufwändigen Estrichanlagen verknüpft. Abhängig von der Projektierung können die Altkacheln verbleiben, da eventuell eine Projektionswand verlegt wird, oder aber alles abgeschlagen werden muss, da auch die neuen Linien unter Verputz verlegt werden müssen.

Im Beispiel können die Altkacheln erhalten geblieben sein, da ein Teil der Arbeiten mit Vorwandinstallationen ausgeführt wird und die Altkacheln entweder aufgeklebt oder verputzt werden. Das neue Rohr sollte hinter einer Vormauerinstallation verschwunden sein; dazu wurden die fertigen Vormauerelemente mit einem trockenen Bausystem aus UW- und CW-Profilen durchmischt. Nachdem die Vormauerelemente installiert sind - natürlich sollten Sie zuerst prüfen, ob einige Rohre zuvor verlegt werden müssen - werden die Abwasserleitungen, Wasserrohre und ggf. die Starkstromleitungen in der Vormauerung verlegt.

Im Beispiel wurde ein neues Abwasserrohr für die Wanne und das Handbecken verlegt, dieses Rohr zudem belüftet und ein Reinigungsanschluss installiert. Alles war dann mit dem antiken Toilettenfallrohr verknüpft. Die Abwässer der Brause wurden an den früheren Abwasserkanal angekoppelt, der unter dem Bohlenbelag in das Regenfallrohr mündet. Bei den Abwässern werden, wie bereits erwähnt, oft die bisherigen Anforderungen eingehalten, da das geforderte Steigungsmaß (ca. 1 cm pro Meter) nicht beliebig lange eingehalten werden kann.

Auf die noch erkennbaren Kacheln verteilen und alle Oberflächen mit einem Spezialputz bestreichen. Im Regelfall werden zuerst die Wandplatten gelegt und dann Dusche und Wanne montiert. Die Badewannen werden je nach Design vor die Platten gelegt, oder die letzten Reihen vor dem Badewannenrand werden nach der Verlegung gelegt, danach werden die Fußbodenflächen gefliest.

Bei unserem Beispiel wurden Dusche und Wanne aus Raumgründen zuerst eingestellt und erst dann mit den Verlegearbeiten angefangen. Die Verlegung von Dusche und Wanne vor dem Verlegen der Fliesen. Dabei wurde die Wanne in einen Polystyrol-Wannenträger geschäumt und die Wanne auf Wannenfüßen platziert. Die Tröge wurden vor der endgültigen Befestigung und Verschäumung wieder locker platziert und geprüft, ob alle Abwasserrohre an der korrekten Position und in der korrekten Höhe waren.

Im Falle von Stahlbädern sollte immer eine entsprechende Masseverbindung hergestellt werden. Der Wasserhahn für Brause und Wanne wird unmittelbar an die Mauer geschraubt. Der Fertigparkettboden wurde schwimmfähig gelegt, erneut eingeölt und anschließend alle Verbindungen mit Silicon ausgefüllt. Bei Verwendung von Acrylwannen sollten auch Spezialprodukte zum Einsatz kommen, da herkömmliches Silicon nicht permanent auf Acryloberflächen anhaftet.

Mehr zum Thema