Ip Schutzklassen

Schutzklassen Ip

Beleuchtungslexikon: Die elektrischen Schutzklassen und ihre Bedeutung. Der IP-Schutzartencode gibt an, welchen Umwelteinflüssen Ihre Gehäuse standhalten können. Die Schutzart und die IP-Schutzart werden oft verwechselt. auch nicht mit den elektrischen Schutzarten. Die IP-Schutzklassen geben an, ob Ihr Telefon staub- oder wasserdicht ist.

Grundlagen ">Bearbeiten | | | Quellcode bearbeiten]>

Der Schutzgrad gibt die Geeignetheit elektrischer Betriebsmittel (z.B. Geräte, Beleuchtungskörper und Installationsmaterial) für unterschiedliche Umweltbedingungen sowie den Personenschutz vor möglichen Gefahren bei der Verwendung an. Die Schutzklassen sind IP 00 bis IP 69K, die Schutzklassen I bis III. Die Schutzgrade beschreiben den Schutzgrad gegen oder bei Berührspannungen, die Schutzgrade (IP XX) den Schutzgrad gegen direkten Kontakt oder gegen das Durchdringen von Festkörpern und Flüssigkeit.

Der Schutzgrad ist von der Zündschutzart zu trennen. WÃ?hrend die Schutzkategorie den BerÃ?hrungs-, Fremdkörper- und Wasserschutz sowie die Schockfestigkeit definiert, beschreibt die elektrische Schutzart MaÃ?nahmen gegen gefÃ?hrliche BerÃ?hrungsspannung an berÃ?hrbaren leitenden Anlageteilen. Beispielsweise muss IP 2X mit einem simulierten Finger überprüft werden, IP 3X bietet Zugriffsschutz mit Werkzeugen, IP 4X schützt vor Zugriff mit Drähten.

Wie in EU-Richtlinien z.B. für Kraftfahrzeuge und den folgenden Standards dargestellt, werden in der Anwendung geeignete IP-Prüfsondensätze verwendet, um zu gewährleisten, dass der Zugriff auf bestimmte Teile nicht möglich ist. Im Hinblick auf ihre Tauglichkeit für unterschiedliche Umweltbedingungen werden die elektrischen Geräte mit entsprechenden Schutzgraden, angegeben durch IP-Codes, ausgelegt. Das Kürzel IP steht für Internationaler Schutz.

1] Im englischsprachigen Raum wird die Kurzform auch teilweise mit Ingress Protect umgerechnet. Die ISO 20653:2013 Strassenfahrzeuge - Schutzgrade (IP-Code) - Fremdkörper-, Spritzwasser- und Berührungsschutz - Elektrotechnische Ausrüstung[3][4] beschreiben den derzeitigen Zustand von Strassenfahrzeugen mit erweiterter Kodierung der Schutzgrade im Verhältnis zu den bisherigen DIN-Standards. Außerdem haben sich die Schutzgrade in den einschlägigen Standards im Gegensatz zu vorherigen Fassungen ebenfalls verändert, so dass es immer notwendig ist, die Anzahl und das Erscheinungsdatum der Standards zu nennen, um einen eindeutigen Bezug zu schaffen.

In der ISO 20653 vom 16. September 2006 wurde die zurückgenommene Norm ISO 40 050 Teil 9[5] nahezu wörtlich wiedergegeben. Die in der Schutzartenbezeichnung immer vorkommenden Zeichen IP werden zweistellig (in der Regel ohne Leerzeichen) anhängen. Sie geben den Schutzumfang eines Gehäuses gegen Kontakt oder Fremdkörper (erste Kennziffer) und Feuchte oder gegen das Eindringen von Licht (zweite Kennziffer) an.

Die Zahlenkombination kann bei entsprechender Anforderung durch noch zu definierende Zeichen ergänzt werden, um den Schutzgrad genauer zu beschreiben. Die ISO 20653 beispielsweise schreibt den Kennbuchstaben K für die Markierung der Ausstattung von Strassenfahrzeugen für einzelne Codes vor. Erläuterung: Nähere Informationen dazu sind in den entsprechenden Standards zu entnehmen. Anmerkung: Während DIN EN 60529 IP5X und IP6X festlegt, werden diese beiden Schutzgrade in ISO 20653 Teil 9 als Schutzklasse bezeichnet.

Codenummer Bedeutung: Nähere Erklärungen sind in den entsprechenden Standards zu entnehmen. Anmerkung: DIN EN 60529 legt IPX9K nicht fest. Die ISO 20653 legt nicht IP X9 fest, sondern nur IP X9K. Bei der Schutzart IP X6 (mit DIN EN 60529) oder IP X6K (mit ISO 20653) sind die zugrunde gelegten Schutzarten enthalten. Für die oberen Schutzklassen trifft dies nicht zwangsläufig auf die Wasserschutzstufen 7, 8 und 9K zu.

Wird eine niedrigere Schutzgrade benötigt, wird dies durch eine doppelte Bezeichnung angezeigt, z.B. IPX6K/IPX9K. Diese Kennbuchstaben können wahlweise nach DIN EN 60529 verwendet werden, nähere Erklärungen sind dort zu lesen. Diese Kennbuchstaben können wahlweise nach DIN EN 60529 verwendet werden, nähere Erklärungen sind dort zu lesen. In einigen Fällen werden auch Schutzartenkombinationen verwendet.

Volle Berührungssicherheit ist ab der Schutzart IP 5X möglich, da ab dieser Schutzart ein ungewolltes Durchdringen vermieden wird. VDE-Verlag, Berlin und Offenbach 1984, ISBN 3-8007-1359-4 Werner Hörmann, Bernd Schröder: Stromschlagschutz in Niederspannungsnetzen - Anmerkung der Norm VDE 0100-410 (VDE 0100-410):2007-06 der VDE-Schriftenreihe Bd. 140, VDE-Verlag, Berlin, sowie der ISBN 978-3-8007-3190-9 Dieter Vogt, Herbert Schmolke: Elektroinstallation in Wohnhäusern.

Fremdkörperschutz, Wasserschutz und Berührungsschutz. Beuth-Verlag, Berlin 1993, ISO 20653:2006(E): Straßenfahrzeuge - Schutzgrade (IP-Code) - Elektrische Betriebsmittel gegen Ausländer, Gewässer und Zugänge. iso, 2005. din en 60529; vde 0470-1:2014-09 Schutzklassen durch Gehäuse (IP-Code) (IEC 60529:1989 + A1:1999 + A2:2013); deutschsprachige Version EN 60529:1991 + A1:2000 + A2:2013.

Mehr zum Thema