Rotationsschweißen

Rotationsschweißen

Viele übersetzte Beispielsätze mit "Rotationsschweißen" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Die Voraussetzung für ein optimales Rotationsschweißen sind die richtigen Geometriebedingungen und die präzise Steuerung des Fügeprozesses. B) Polyamide mit hohem Glasfaseranteil oder verstärkte oder unverstärkte Polyolefine, generell geeignet zum Rotationsschweißen. Das Laserstrahlschweißen: Rotationsschweißen in einem Impuls. TIG-Schweißen;

Laserschweißen; Widerstandsschweißen; Ultraschallschweißen; Kunststoff-Rotationsschweißen; MAG-Schweißen; Roboterschweißzellen.

Reibschweissen - Rotationsschweissen

Ihre Kunststoffverbund-, GFK-, Holz- oder Metallteile verbinden wir mit den entsprechenden Vorgängen. Das Reibschweißverfahren bietet viele Vorzüge bei der Verbindung unterschiedlicher Bauteilgeometrien und mit minimalen Verbindungsnähten. Die Reibschweißverfahren Rundschweißen, Rotationsschweißen, Lichtbogensegmentschweißen und lineares Schweissen werden von der Kunststoff verarbeitenden Branche, wie z.B. der Automobilzulieferindustrie, unter anderem zum Verschweissen von Funkschlüsseln, Paketregalen, Handschuhfachanschlüssen oder Lampensockeln eingesetzt.

Wir sind spezialisiert auf Reibschweissen, Präzisionsschweissen und die Umsetzung von Sondersystemen. Holzreibschweißen nach unserem kombinierten Linear-Rundschweißsystem. Metallreibschweißen von flachen 2D-Oberflächenstrukturen nach unserem Rundschweißsystem mit patentiertem Umlenken und Rückführung in die Schweissposition. Drehschweißen für rotationssymmetrische und nicht miteinander drehbare Bauteile ist eine Weltpremiere und garantiert darüber hinaus eine hohe Festigkeit bei geringerer Kornform!

mw-headline" id="Verfahren[Editieren | | | Quelltext bearbeiten]>

Diese Prozesse können grob in die Bereiche Mechanik, Thermik (Schweißen) und Kleben unterteilt werden. Im Bereich der Kunststoffverarbeitung kommen insbesondere die folgenden thermischen Fügeverfahren zum Einsatz: Prinzipiell können nur Thermoplaste geschweißt werden. Unverzichtbare Techniken zum mechanischem Verbinden von Plastik sind: Während des Schweißens wird ein Teil in einer Kreisschwingung in 2 Abmessungen verschoben, das andere Teil verbleibt unverrückbar geklemmt.

Es gibt zwei Typen von Plastik für Laserstrahlen: transparent und absorbierend. Die Laserstrahlung durchdringt das lichtdurchlässige Gewebe und verschmilzt die Fläche des Aufsaugmaterials. Die Kontaktzone wird nach der Rückverfestigung der Kunststoffteile sicher und fest verschweißt. In Deutschland wird von der Sektion "Fügen von Kunststoffen" des DVS - Deutsche Vereinigung für Schweißtechnik und verwandte Prozesse ein Reglement für das Verbinden von Kunst-stoffen entwickelt und in DVS-Merkblättern und -Leitfäden publiziert sowie in Büchern zusammengetragen.

Arbeitskreis W 4 Joining of Plastics of the Technical Committee (AfT) of DVS - Deutscher Verband für Schweißtechnik und verwandte Verfahrens e.V. (German Welding and Allied Processes Association)

Maschine + Technologie Vogt gGmbH

Rotationsschweißen: Es wird zwischen Trägheitsschweißen und Gewindeschweißen unterschieden. Bei Schwungradschweißen dreht sich das zu schweißende Werkstück mit einem definierten Anpressdruck, um die erforderliche Schweissenergie zu erzeugen, während die Unterkonstruktion gegen Verdrehen gesichert ist. Die erhaltene Kraft wird durch Friktion in Hitze umgewandelt.

Beide Komponenten werden dann unter Spannung miteinander verbunden. Bei ungleicher Bauteillänge der zu schweißenden Teile wird empfohlen, das Teil mit der entsprechenden geringeren Bauteillänge zu bewegen, um die zu verschiebende Menge so niedrig wie möglich zu gestalten. Das Verfahren des Gewindeschneidens folgt dagegen dem Vorgang des simultanen Drehens und Pressens der Komponenten, wodurch der Halt nach der Schweisszeit erfolgt.

Das genaue Zusammenwirken von Geschwindigkeit, Zeit, Weg und Anpressdruck sowie die genaue Winkelabsperrung garantieren einen optimierten Prozess. Schweißgeeignete Komponenten: Für dieses Verfahren sind natürlich die rotationssymmetrischen Komponenten wie z. B. Rohrleitungen, Flansch-Rohr-Verbindungen oder Spritzguss- und Blasteile am besten geeignet. Die Gestaltungsfreiheit der zu verklebenden Komponenten ist ein großer Pluspunkt dieses Verfahren, da weder Pickel noch vorstehende Stege oder Ähnliches den Schweißvorgang erschweren oder mindern.

Grundsätzlich sind alle Thermoplaste, alle amorphen und teilkristallinen Polymeren, vergleichbar mit dem Ultraschallverschweißen, für das Rotationsschweißen geeignet. Schweißverfahren: Der Schweißvorgang besteht zunächst aus einer Anfahrphase, in der die Oberflächen der zu verbindenden Teile ausgerichtet werden, danach folgt die Hauptrotation. Das Aufschmelzen der Komponenten erfolgt durch Anpressen und die daraus resultierende Reibung im Grenzflächenbereich der Fügeflächen.

Durch eine spezielle Winkellage der Komponenten ist die Positioniergenauigkeit auf den Winkel abgestimmt. Rotationsschweissen im Vergleich: Die zu verschweissenden Materialpaare sind in beiden Prozessen ähnlich dem Ultraschallschweissen, wodurch das Rotationsschweissen folgende Vorzüge hat: geringe Schweisszeiten; Benutzer- und Anwenderfreundlichkeit. Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über unsere Rotationssysteme und unsere MTV Rotationsschweißmaschine (RSM).

Mehr zum Thema